Schaden-/Unfallgutachten

 

Das Schadengutachten nach einem Verkehrsunfall dient der Feststellung der unfallbedingt eingetretenen Schäden. Es hat sowohl schadenfeststellenden wie auch beweissichernden Charakter. Im Kaskoschaden berücksichtigt der Kfz-Sachverständige die vertraglichen Vorgaben und im Haftpflichtschaden die gesetzlichen Bestimmungen sowie die geltende Rechtsprechung im Rahmen der Gutachtenerstellung.

Die Sachverständigen sind neutral und unabhängig. Damit wird gewährleistet, dass der Geschädigte 100 % Schadenersatz geltend machen kann.

 

Wichtig bei einem vorhanden Schaden ist, dass erst die Einschaltung eines qualifizierten und unabhängigen Kfz-Sachverständigen wie z. B. eines GTÜ-Partners zur vollen Schadenersatzleistung führt. Unabhängig ist der GTÜ-Sachverständige, da er in Ihrem Haftpflichtschadenfall keinerlei Bindung zur Versicherung pflegt.

 

 

Schadengutachten (Haftpflichtschaden, Kaskoschaden, Wetter- und Wildschaden)

 

Die GTÜ-Sachverständigen sind neutral und unabhängig. Somit gewährleistet die GTÜ-Sachverständigen-organisation, dass der Geschädigte 100 % Ersatz hinsichtlich seines Fahrzeugschadens geltend machen kann. 
Die Interessen der Versicherungen sind hier außen vor, der GTÜ-Sachverständige listet Ihren Gesamtanspruch (Kfz.) gegenüber der Versicherung auf.

 

Ist ein Schaden am Fahrzeug entstanden, muss der Sachverhalt schnell und zuverlässig geklärt werden, wie alle Umgebungskosten beziffert.

 

Haftpflichtschaden

Von einem Haftpflichtschaden spricht man, wenn ein Fahrzeug durch das Verschulden Fremder in einen Unfall verwickelt wird.

Sie haben

  • die freie Wahl eines unabhängigen Gutachters (GTÜ)
  • das Recht auf die freie Wahl eines Anwalt im Fachbereich Verkehr 
  • die freie Wahl einer Reparaturwerkstatt
  • die freie Wahl, Ihr Fahrzeug jetzt, später oder auch gar nicht reparieren zu lassen
    (kommt es zu keiner Reparatur, so ist ein finanzieller Ausgleich anzustreben)

 

Kaskoschaden/Eigenschaden

Ein Kaskoschaden ist ein vom Verursacher selbst verschuldeter Unfallschaden. Die Höhe der Ersatzleistung richtet sich stets nach den Versicherungsbedingungen. In der Regel hat der Versicherungsnehmer eine Selbstbeteiligung zu tragen, wie nur selten Ausfallkosten des eigenen Fahrzeuges versichert sind.

 

Sonstige Schäden durch Wetter oder Wild

Bei Wetter- oder Wildschaden handelt es sich um einen besonderen Versicherungsfall, der nicht zu der gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung gehört. Für Schäden dieser Art muss eine zusätzliche Versicherung abgeschlossen werden. Dies ist die Teilkasko-Versicherung. Auch hier wird nach Versicherungsvereinbarung reguliert.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingenieurbüro für Fahrzeugtechnik Finkelnburg